Materialien

Natürliche Füllmaterialien haben die Eigenschaft, dass sie sowohl als Wärme- als auch Kältespeicher eingesetzt werden können.
Der individuell gewünschte Effekt wird langsam an den Körper abgegeben und endet mit dem körpereigenen Temperaturzustand. Somit sind Überhitzung oder Unterkühlung, z.B. beim möglichen Einschlafen, ausgeschlossen.

Verglichen mit der Benutzung elektrischer Heizdecken haben Körnerkissen den weiteren Vorteil, dass sie als natürliche Produkte keine elektromagnetische Strahlung abgeben. Auch in der vergleichbaren Kaltanwendung mit haushaltsüblichen Kühlakkus schneiden Körnerkissen sehr gut ab:
Die Anpassung an den Körper ist ungleich besser, und der Austritt von Kühlflüssigkeit ist bei Körnerkissen nicht zu befürchten.

Natürliches Füllmaterial gibt zusätzlich bei sachgemäßer Anwendung seine jeweils typischen Eigen-Aromen ab, welche zusätzlich für Entspannung sorgen.

Da Natur auch vergänglich ist, empfehlen wir eine trockene und luftige Lagerung Ihres goodduck-Körnerkissens. Die Inlays sollten je nach Gebrauchshäufigkeit und Füllmaterial nach 2-4 Jahren erneuert werden.

Unsere Füllmaterialien

Amaranth (Inkagold)

(ausschließlich zur Kaltanwendung)

Amaranth ist botanisch den Fuchsschwanzgewächsen angehörig und wird nahrungstechnisch der Gattung des ‚Pseudogetreides‘ zugeordnet. Es ist glutenfrei und enthält auch keine Exorphine (Weizenallergiker). Dadurch ist Amaranth auch bei Getreide-Allergikern durch reine Auflage als nicht allergieauslösend zu werten und daher auch sorgenfrei zu nutzen.
Es ist von der Größe her als ein kleines, hirseähnliches Korn zu beschreiben.

Amaranth hat durch seine natürliche Eigenschaft eine kühlende Wirkung,
bei Zimmertemperatur kann eine natürlich kühlende Wirkweise festgestellt werden. Durch Auflage eines mit Amaranth gefüllten Kissens sind somit abschwellende Wirkungen zu erwarten.

Zur Verstärkung der kühlenden Wirkung kann das Kissen auch kurzfristig in das Eisfach gelegt werden, hierbei bitten wir um zeitnahe Nutzung (max. 0,5-1 Std. in einem Gefrierbehälter oder in einer fest verschlossenen Gefrier-/Plastiktüte).

 

 

 

 

 

Augentrost (Euphrasia)

(ausschließlich zur Kaltanwendung)

Augentrost ist ein eingetragenes Heilkraut, welches hauptsächlich in der Augenheilkunde (bei Entzündungen der Augenbindehaut) eingesetzt wird (Inhaltsstoff: Aucubin).

Es ist durch seine Eigenschaften hilfreich bei müden und überanstrengten Augen, sorgt für Entspannung, löst Allergiereizungen (z.B. bei Heuschnupfen) und gilt zudem als krampflösend.

 

 

 

 

 

Dinkel

Dinkel gehört zu den ältesten Getreidearten und ist botanisch mit dem Weichweizen verwandt.

Dinkel hat einen höheren Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen als der beste Weizen. Zudem ist er weniger durch Umweltgifte belastet, da sein Korn sehr fest mit seiner Schale, dem Spelz, umhüllt ist.
Dinkel wird nachgesagt positiv auf die inneren Organe und auf die Abwehrkräfte zu wirken, des Weiteren das Bindegewebe zu stärken.

Dinkel-Kissen erreichen eine angenehme Anschmiegsamkeit und Benutzerfreundlichkeit durch die günstige Oberflächenstruktur des Korns.

Beim Erwärmen liegt ein angenehmer 'Frisches-Brot'-Geruch in der Luft.

 

 

 

 

 

Dinkelspelz (mit Naturkautschuk bezogen):

Den Lehren Hildegard von Bingen entsprechend, die bereits im 11. und 12. Jahrhundert des Lobes voll für Dinkel war, ist auch heutzutage der Einsatz von Dinkelspreu in Gesundheits-Kissen nicht mehr wegzudenken.

Dinkelspelz-Kissen behalten durch ihre Widerstandsfähigkeit (im Gegenzug zu weichen Federkissen) ihre Form. Durch die Ummantelung mit Naturkautschuk wird eine längere Haltbarkeit erreicht.
Sie eignen sich durch diese Eigenschaften auch als Lagerungskissen bei Knie- und Fußbeschwerden. Dinkelspelz-Kissen passen sich den jeweiligen Körperbeschaffenheiten individuell an und entlasten zudem bei liegender Anwendung im Hals-Nacken Bereich stützend die Halswirbelsäule.

Die Kissen tragen allgemein zur Entspannung bei und können aus diesem Grund auch bei Einschlafstörungen Abhilfe schaffen.

Vom Erwärmen in der Mikrowelle raten wir bei Dinkelspelz-Kissen aufgrund eines möglichen Schwelbrandes unbedingt ab .
Die Erwärmung im Backofen im niedrigen Temperaturbereich oder
auf der Heizung ist jedoch problemlos möglich.

 

 

 

 

 

Kirschkerne

1998 sind in Münster bei Ausgrabungen Überreste eines Kirschkern-Kissens aus dem 12.-15. Jahrhundert gefunden worden.
Kirschkern-Kissen sind somit offensichtlich westfälischen Ursprungs und werden demnach schon seit geraumer Zeit zur wohligen Unterstützung genutzt.

Kirschkern-Kissen verfügen über ein relativ geringes Eigengewicht,
haben einen zusätzlichen Massageeffekt und sind in der Anwendung
nahezu geruchsneutral.

 

 

 

 

 

Lavendel

(ausschließlich zur Kaltanwendung)

Lavendelblüten werden die natürliche Eigenschaften der Schlafförderung
und Beruhigung zugeschrieben. Durch das Platzieren eines Lavendel-Kissens am Schlafplatz wird demnach ein erholsamer Schlaf gefördert.
In der Heilkunde wird der Einsatz von Lavendel zudem bei Spannungskopfschmerzen oder Migräneschüben als positiv verzeichnet.

Nebenher helfen Lavendelkissen im Kleiderschrank auch vorbeugend
gegen einen Einzug der überaus unliebsamen Kleidermotte.

 

 

 

 

 

Raps

Raps gehört zur Familie der Kohlarten. Durch einen Öl-Anteil von ca. 35%
des Rapssaatgutes wird eine gute Wärme- bzw. Kältespeicherung erreicht.
Ein Öl-Austritt ist in diesem Nutzenbereich nicht möglich, da das Saatgut hierfür eine Ölmühle durchlaufen müsste.

Dadurch sind Raps-Kissen sowohl für Kleinkinder als auch für Erwachsene gerade auch im Bereich der Ergotherapie, im speziellen in der Gelenkmobilisierung, im rheumathischen Bereich oder bei Arthrose-Erkrankungen geeignet.

Raps-Kissen sind anschmiegsam und in der Anwendung geruchsneutral.

 

 

 

 

 

Senf

Senfkörner werden aus der zu den Kreuzblütengewächsen gehörenden Senfpflanze gewonnen. Sie enthalten Senföl und Glykoside mit eigenem ätherischem Öl, was sowohl appetitanregend und verdauungsfördernd (aktiviert Magen und Galle) als auch durchblutungsfördernd wirkt.

Senf wird eine positive, stimulierende Eigenschaft zugeschrieben.
Durch diese Eigenschaften wird bei Benutzung eines warmen Senfkorn-Kissens die Muskulatur gelockert, dies ist besonders beim typischen Hexenschuss von großem Vorteil.

Auch bei kalten Gliedmaßen sind Senfkörner gerade durch den hohen Anteil an ätherischem Öl gute Helfer.

Senf-Kissen sind anschmiegsam und in der Anwendung geruchsneutral.

 

 

 

 

 

Schafwolle

(ausschließlich zur Kaltanwendung)

Unsere verwendete Schurwolle von Schafen aus ostfriesischer Deichhaltung ist ausschließlich mit Soda und ohne Zusatz von Chemikalien gewaschen.
Daher ist ein gewisser Anteil des natürlichen Fettgehaltes in der Wolle verblieben und wirkt daher temperaturausgleichend/atmungsaktiv.

Schafwolle hat die natürliche Eigenschaft, dass sie Schwitzfeuchtigkeit aufnimmt und in Form von Wasserdampf wieder abgibt, der Nutzer hat hierdurch ein trockenes Schlafgefühl.
Zudem stellt sie ein äußerst geringes Allergiepotential dar und ist insbesondere für Rheumatiker empfehlenswert.

 

 

 

 

 

Zirbenholz

(ausschließlich zur Kaltanwendung)

Zirbenholz stammt von der Zirbelkiefer, unser verwendetes Zirbenholz stammt aus Südtirol.

Zirbenholz ist antibakteriell und trägt zur Unterstützung der Selbstregulation des Organismus (Psyche, Nerven-, Hormon- und Immunsystem) bei. Wissenschaftliche Untersuchungen haben bewiesen, dass Zirbenholz die Herzfrequenz senkt und dadurch gesund für das gesamte Herz-Kreislauf-System ist: Im Schnitt nehmen Sie Ihrem Herz 1 Stunde Arbeit pro Tag ab (Studien: Joanneum Research Institut für Nichtinvasive Diagnostik, A-Weiz / Charité, Berlin)

Durch die Nutzung eines Zirbenholzkissens wird ein gesünderer und erholsamer Schlaf erzielt. Zur optimalen Wirkung platzieren Sie das herb-aromatisch duftende Kissen in Kopfnähe.

 

 

 

 

 

 

 

nach oben